PAYBACK

engelbrecht_729.JPG

 

Spitzenreiter lässt nichts anbrennen PDF  | Drucken |
Montag, den 13. September 2021 um 09:27 Uhr

Schreez - Laineck_3

banner_spielbericht_729_neu.JPG

A-Klasse 5 Bayreuth-Kulmbach, 9. Spieltag, 12.09.2021

SV Schreez - SSV Kirchenpingarten 2  7:1 (5:1)

von Michael Kilders (SVS)

Anfangs war die favorisierte Heimelf noch nicht auf Betriebstemperatur, was den Gästen zwei nicht ungefährliche Möglichkeiten einbrachte, danach dominierten aber die Schreezer eindeutig die Partie. Bereits nach einer guten Viertelstunde war die Partie entschieden. Die Tore fielen ähnlich dem gleichen Muster, die Torschützen (zwei Mal Jonas Tanner, Moritz Weidl) wurden durch einen Steckpass der löchrigen Gästeabwehr auf die Reise geschickt und vollendeten vor SSV-Torwart Bastian Buchbinder eiskalt (9., 14., 17.). Mit einem nicht ganz unhaltbaren Distanzschuss trug sich dann nach knapp einer halben Stunde Benjamin Hertel in die Trefferliste zum 4:0 ein (29.). Einen zu kurz gespielten Rückpass auf den eigenen Torhüter ersprintete der allgemein laufstarke SSV-Stürmer Nicolai Vogl, der sich mit dem Ehrentreffer zum 4:1 bedankte (31.). Den 5:1-Pausenstand markierte dann Tobias Wölfel (36.). Auch zu Beginn der zweiten Hälfte dauerte es etwas, bis die Schreezer Offensive auf Touren kam, ausgenommen der immer mit dem Zug zum Tor ausgestattete Moritz Weidl, der gleich noch zweimal einnetzen konnte (53., 65.). Danach hatten die Gastgeber noch weitere Möglichkeiten, um das Ergebnis sogar zweistellig zu stellen, doch unter anderem die eingewechselten und emsigen Stürmer Jannis Lugert und Christian Wolff konnten sich nicht mit etwas Zählbaren belohnen. Die SVS-Abwehr um den aufmerksamen Interimskapitän Patrik Walter ließ bis auf den Spielbeginn und den geschenkten Gegentreffer eigentlich keine Gästemöglichkeit zu. Bei den Platzherren gefielen der dreifache Torschütze Moritz Weidl, der kluge Vorlagengeber Tobias Wölfel, Flügelflitzer Benjamin Hertel und der eingewechselte Daniel Reuschel, der als Rechtsverteidiger meist den Vorwärtsgang einlegte und teilweise nicht zu bremsen war. Dreh- und Angelpunkt des Schreezer Spiels war aber Mittelfeldakteur Nico Schiller. Die Kirchenpingartener Zweite war stets fair und kämpfte bis zum Schluss um das Ergebnis in Grenzen zu halten.


SV Schreez: Schreiner 1,9, Nützel 1,9, Hertel B. 1,5, Opel Michael. 2,4, Reuschel 2,6, Schiller T. 1,8, Weidl 1,4, Schiller N. 2,5, Walter 2,0, Tanner 2,3, Wölfel 1,3 / Kühnlein, Scharnagel I., Reuschel 2,0 (46.), Weingessl 2,8 (60.), Lugert 2,8 (46.), Wolff C. 3,0 (66.)
SSV Kirchenpingarten 2: Buchbinder 3,5, Bauer 3,5, Porst M. 3,8, Langsteiner T. 3,8, Busch 3,8, Klein 3,0, Holl F. 3,2, Vogl N. 2,5, Schindler 3,5, Doenicke 3,5, Prechtl 3,5, Kantoch 3,8 (46.), Sachs (78.), Gebelein 3,5 (46.)
Tore: 1:0 Weidl (9., Wölfel), 2:0 Tanner (11., Wölfel), 3:0 Tanner (17., Weidl), 4:0 Hertel B. (19.), 4:1 Vogl N. (30.), 5:1 Wölfel (36., Tanner), 6:1 Weidl (53., Hertel B.), 7:1 Weidl (65., Wölfel)
Zuschauer: 71 | Schiedsrichter: Markus Pöhlmann (ASV Nemmersdorf) 3,0