"Zweite" Sturmreihe trumpft auf PDF  | Drucken |
Freitag, den 20. Mai 2022 um 04:14 Uhr

banner_spielbericht_729_neu.JPG

A-Klasse 5 Bayreuth-Kulmbach, 27. Spieltag, 13.05.2022

SV Schreez - SpVgg Goldkronach 2  5:0 (1:0)

von Michael Kilders (SVS)

Dass die ersatzgeschwächten, aber trotzdem favorisierten Gastgeber nach dem siebten Spiel in drei Wochen personell und kräftemäßig am Stock gehen, war fast voraussehbar, trotzdem war die erste Halbzeit doch insgesamt etwas zu wenig. Sie machten es sich selber schwer durch einfache unnötige Ballverluste, komplizierte Aktionen und mehrere Unkonzentriertheiten im Spielaufbau. Die Gäste machten es einige Zeit ordentlich und bewegten sich da auf Augenhöhe, mit etwas mehr Durchschlagskraft in der Offensive wäre es richtig brenzlig geworden für die Platzherren. Ein Lichtblick aus Heimsicht war der Führungstreffer, als nach einer Umschaltaktion Patrick Walter Frank Scharfenberger mit einem Steckpass schnell bediente und dieser unwiderstehlich zum 1:0 abzog (18.). Der Ball ging an die Unterkante der Latte, von dort hinter die Linie und wieder ins Feld zurück. Schiedsrichter Markus Pöhlmann entschied erst auf kein Tor, doch nach Rücksprache mit SpVgg-Torwart Adrian Steingrüber teilte ihm dieser mit, dass der Ball bereits hinter der Linie war. Eine höchst bemerkenswerte Fairplay-Geste von dem Spieler. In der zweiten Halbzeit wurde es aus Schreezer Sicht besser, auch weil bei der Goldkronacher Reserve anscheinend immer mehr die Kräfte schwanden. Nach schönem Pass von Tim Schiller setzte Flügelflitzer Moritz Weidl aus Rechtsaußenposition den Ball abschließend ins lange Eck zum 2:0 (50.) und als Frank Scharfenberger mit einer starken Einzelleistung und abschließendem Lupfer das 3:0 (68.) erzielte, war das mehr als eine Vorentscheidung. Der eingewechselte Matthias Veit stellte mit seinem ersten Ballkontakt gleich darauf auf 4:0 (70.) und durfte wenig später zum Strafstoß antreten, Willy Fuchs wurde im Strafraum unsanft von den Beinen geholt, und verwandelte zum 5:0-Endstand (75.). In der letzten Spielminute wurde es nochmals turbulent. Nach einer unsauber geklärten Aktion der Schreezer Verteidigung im Sechzehner musste ihr Keeper Justin Schreiner Kopf und Kragen riskieren, kam aber einen Tick zu spät und foulte Jonah Drescher. Den fälligen Elfmeter setzte Marius Stanit an den Innenpfosten, so blieb den nie aufsteckenden Goldkronachern der Ehrentreffer verwehrt. Letztlich ein hochverdienter Erfolg für die Heimelf, bei denen die „Reservestürmer“ Frank Scharfenberger und Matthias Veit hervorzuheben sind, der aber zu hoch ausfiel.


SV Schreez: Schreiner, Bär J., Kolb, Reuschel, Reuschel, Weingessl, Schiller T., Weidl, Walter, Neuner, Scharfenberger / Hümmer, Lutz S. (80.), Fuchs (46.), Veit (69.)
 
SpVgg Goldkronach 2: Steingrüber, Adelhardt, Weber J., Bekir-Softa, Drescher, Gressmann, Malinov, Stanit, Wehrmann, Cehajic, Kurman / Körber, Sturm (30.), Öztep (70.), Hildebrandt (88.)
 
Tore: 1:0 Scharfenberger (18., Walter), 2:0 Weidl (50., Schiller T.), 3:0 Scharfenberger (68.), 4:0 Veit (70., Neuner), 5:0 Veit, Foulelfmeter (75., Fuchs)
Gelbe Karten: Reuschel (77.), Schreiner (90.) / Adelhardt (33.)

Zuschauer: 40 | Schiedsrichter: Markus Pöhlmann (ASV Nemmersdorf)