PAYBACK

engelbrecht_729.JPG

 

SVS-Torjäger mit Gala in zweiter Hälfte PDF  | Drucken |
Montag, den 16. August 2021 um 07:32 Uhr

banner_spielbericht_729_neu.JPG

A-Klasse 5 Bayreuth-Kulmbach, 4. Spieltag, 15.08.2021

SV Schreez - ASV Nemmersdorf 2  8:0 (3:0)

von Michael Kilders (SVS)

Trotz des deutlichen Kantersieges war es keineswegs so, dass die Schreezer ein Feuerwerk abbrannten, viele Tore fielen nach dem gleichen Muster. Die überlegene Heimelf zog ab und zu das Tempo im Mittelfeld und Sturm an, um die dann überforderte Gästeabwehr mit einfachen Mitteln auszuspielen. Meist stand dann ein einheimischer Akteur vor dem bemitleidenswerten und chancenlosen ASV-Torwart Felix Dorner und vollendete eiskalt. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase übernahmen die Schreezer im Mittelfeld mit dem starken Patrick Walter und dem agilen Nico Schiller die Kontrolle und versuchten spielerisch dann über ihre brandgefährlichen Stürmer Christoph Neuner und Tobias Wölfel zum Erfolg zu kommen. Das erste Tor (12.) erzielte aber nach tollem Flügellauf Rechtsverteidiger David Schreglmann und schöner Vorarbeit von Tobias Wölfel, der auch maßgeblich beim zweiten Treffer seine Aktien im Spiel hatte, dass Christoph Neuner erzielte (18.). Patrick Walter krönte seine Leistung mit einem Tor zum 3 : 0 (41.) und kurz vor der Halbzeit scheiterte Jonas Tanner mit einem sattem Abschluss am gegnerischen Innenpfosten. Trotzdem hatten auch die Gäste in Hälfte eins im Ansatz ihre Möglichkeiten, gegen eine teilweise unkonzentriert agierende Schreezer Innenverteidigung, letztlich blieb es bei Halbchancen bzw. eine Großchance, wo Heimkeeper Justin Schreiner Kopf und Kragen riskieren musste.

In der zweiten Hälfte fanden die Schreezer immer deutlichere Lücken gegen eine bis zum Schluss ziemlich hoch stehende Abwehrkette der Nemmersdorfer. Christoph Neuner lief zur Höchstform auf und erzielte sage und schreibe fünf Treffer (47., 51., 55., 63., 71.) in ganzen 24 Minuten! Die stets fairen Gäste steckten zwar nie auf und waren bemüht, konnten sich in der zweiten Hälfte aber offensiv nicht mehr großartig in Szene setzen. Äußerst positiv aus Heimsicht war, dass einige Tore über mehrere Stationen herausgespielt wurden, hervorzuheben dabei der meist beteiligte Tobias Wölfel, und sehenswert anzuschauen waren.


SV Schreez: Schreiner 2,7, Hertel B. 3,1, Opel Michael. 3,4, Schreglmann D. 2,2, Weingessl 3,1, Schiller T. 2,5, Schiller N. 2,6, Walter 1,9, Neuner 1,2, Tanner 2,9, Wölfel 1,7 / Hufnagel, Nützel 3,2 (39.), Reuschel 3,0 (46.), Weidl 3,3 (58.), Scharnagel I. 2,9 (62.), Lugert 3,0 (65.) 
ASV Nemmersdorf 2: Dorner F. 3,7, Leicht 3,2, Opielka 3,8, Harwardt 4,0, Bönisch 3,5, Freiberg 3,5, Mehl 3,8, Stauch 3,5, Nelle 3,5, Ötter 3,8, Hartmann 3,8 / Raps J., Schäff, Ahiante 
Tore: 1:0 Schreglmann D. (12., Wölfel), 2:0 Neuner (18., Wölfel), 3:0 Walter (41., Neuner), 4:0 Neuner (47., Wölfel), 5:0 Neuner (51., Reuschel), 6:0 Neuner (55., Wölfel), 7:0 Neuner (63., Walter), 8:0 Neuner (71.)
Gelbe Karten: Schiller N. - Halten/Trikotziehen (46.) / -
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Atik Özgür (SG Roth-Main) 2,0