Vereinsverwaltersuche_Banner_905x150.gif

Junger Spielertrainer: Schreezer präsentieren Schwedler-Nachfolger PDF  | Drucken |
Freitag, den 27. Dezember 2019 um 13:25 Uhr
511848.jpg
Spielertrainer haben beim SV Schreez durchaus Tradition, wenngleich die Einsätze von Coach Andreas Schwedler in den letzten beiden Jahren immer seltener wurden. Zuvor drückten aber auch schon Elvir Zekic und Claus Ammon dem Schreezer Spiel ihren Stempel auf. Genau das erwartet der A-Klassist nun auch von seinem neuen Spielertrainer für die kommende Saison.
 
151143.jpg

Von Thomas Nietner (www.anpfiff.info)

"Es war von Anfang an klar, dass ich das nur zwei Jahre bleibe", stellte Andreas Schwedler vor einigen Wochen noch einmal deutlich klar. Am Saisonende ist für den sympathischen 48-Jährige nach zwei Jahren Schluss daher erst einmal Schluss in Schreez - zumindest als Trainer. ""Ich bleibe dem Verein auf alle Fälle erhalten", verspricht Andreas Schwedler. Zukünftig will er seiner Familie jedoch einen höheren Stellenwert einräumen. Bei der Suche nach einem Nachfolger half der Ex-Lindenhardter tatkräftig mit. Bis Weihnachten wollte der A-Klassist dabei Klarheit. "Den Trainer erwartet quasi ein gemachtes Nest", sagte Andreas Schwedler unlängst. Die Orange-Schwarzen hatten dabei ganz konkrete Vorstellungen, wie der neue Coach ausschauen sollte. "Wünschenswert wäre wohl ein junger Spielertrainer, der vom Alter mit den Spielern auf Augenhöhe ist, aber eine gewisse Klasse hat", beschrieb Andreas Schwedler seinen Nachfolger.

alt
Hört am Saisonende auf: Trainer Andreas Schwedler anpfiff.info
 

04_EM_01_152_19_Black_Week_ShopBuehne_15_900x221.jpg

Andre Stricker beerbt Andreas Schwedler

Den haben die Schreezer nunmehr beim FSV Bayreuth gefunden. Andre Stricker, der bei der jungen Fohlenelf des Kreisligisten als Kapitän der unumstrittene Führungsspieler ist, folgt im kommenden Sommer auf Andreas Schwedler. Schon in Mistelgau war der mittlerweile 26-Jährige unter Trainer und Förderer Claudio Eismann stets einer der führenden Köpfe im Team des damaligen Kreisligisten. Zuvor hatte Andre Stricker die Nachwuchsabteilung der Altstädter durchlaufen. Auf der Jakobshöhe sammelte er jüngst auch seine ersten Trainererfahrungen. Nach der Trennung von Trainer Betim Ismajli war Andre Stricker als Trainer der Altstädter Damen, die in der Landesliga spielen, eingesprungen. Im Sommer folgt nun der Sprung in den Herrenbereich. Die Liga ist dabei allerdings noch offen, nachdem sich die Schreezer aktuell mit Obernsees und der Mistelgauer Reserve einen Dreikampf um die Tabellenspitze liefern.

alt
Ab kommender Saison Schreezer Spielertrainer: Andre Stricker kommt vom FSV Bayreuth. anpfiff.info


"Schon immer vorausgegangen!"

"Ich freue mich auf die Aufgabe in Schreez. Es waren alle sehr freundlich. Es ist für alles gesorgt", fiebert der Trainerneuling, der im Mai seinen Trainerschein macht, dem Schritt ins Trainergeschäft entgegen. Dass er diesen früher oder später gehen würde, stand für ihn bereits seit längerer Zeit fest. "Dass es nun schon frühzeitig klappt, freut mich umso mehr", sieht der 26-Jährige das eigene Alter weniger als Problem. Schon beim FSV Bayreuth und in Mistelgau ging er schließlich stets voran. Von seinem Trainer Claudio Eismann konnte er sich zudem in den letzten Jahren viel abschauen. "Dem FSV habe ich viel zu verdanken. Unter Claudio habe ich viel dazugelernt. Da kann ich sicher einiges mitnehmen", sieht sich Andre Stricker gerüstet für seinen Start in Schreez. Mit Nicolai Kühnlein an seiner Seite und Andreas Schwedler im Hintergrund weiß er zudem um die notwendige Unterstützung. Der Schreezer Co-Trainer war letztendlich jene Person, der vor ein paar Wochen den Stein ins Rollen gebracht hat. Nunmehr ist die Nachfolge von Andreas Schwedler in trockenen Tüchern. Im Sommer übernimmt Andre Stricker die Orange-Schwarzen. Dann womöglich in der Kreisklasse.

alt
Seit dieser Saison Co-Trainer in Schreez: Ex-Keeper Nicolai Kühnlein anpfiff.info
 
csm_Anpfiff_Logo_web_60faf69469.jpg